Zum Frachthafen von Kokkola in Finnland gehört auch der Hafen der International Maritime Organisation (IMO) zum sicheren Lagern von Gefahrgutcontainern für Chemikalien, Gas und Öl. Das Lagerkonzept, das von KIP Infra und Partner entwickelt wurde, erfordert ein ausgereiftes Brandschutzsystem. Vier ferngesteuerte Löschmonitore von FireDos sind Teil dieses flexiblen und zuverlässigen Sicherheitskonzepts.

Stets einsatzbereit: Vier M4 Löschmonitore mit variablem Löschmittelstrom

KIP Infra hat sich für 4 FireDos-Löschmonitore des Typs M4 mit einem variablen Löschmittelstrom von 1100 l/min bis maximal 5700 l/min entschieden. Die AMPN Mehrzweckdüse des Löschmonitors ermöglicht die Anpassung der Löschmittelmenge bei laufendem Betrieb. Zudem kann zwischen Sprühstrahl und Hohlstrahl stufenlos umgeschaltet werden. Die AMPN Mehrzweckdüse ist zur Abgabe von Wasser und Schaum geeignet.

Tragbare Löschmonitor-Funkfernbedienung
Tragbare Löschmonitor-Funkfernbedienung
FireDos M4 Löschmonitor
FireDos M4 Löschmonitor

Einfach zu bedienen dank Fernsteuerung

Die Fernsteuerung sämtlicher Löschmonitorfunktionen ist möglich – sei es aus einem Steuerungsraum, über stationäre Bedienpulte oder tragbare Funkfernbedienungen. Der Vorteil des tragbaren Systems ist die ortsunabhängige komfortable Bedienung durch das Logistikpersonal. Das System steuert Monitorfunktionen sowie die Ventilbetätigung. Im Falle eines Stromausfalls können die Löschmonitore auch über die Handräder betätigt werden, bei vollem Funktionsumfang.

Im folgenden Video sehen Sie diese Anwendung (3:17 – 3:30):

Das könnte Sie auch interessieren: