Typische Anwendungen der GEN III Zumischsysteme: Tanklager, Schiffahrt, Öl & Gas

GEN III ZUMISCHSYSTEME FÜR SCHAUMLÖSCHANLAGEN: KOSTEN SENKEN, LEISTUNG STEIGERN.

GEN III ist die nächste Evolutionsstufe hydraulisch betriebener Schaumzumischsysteme zur Brandbekämpfung. Robuster, sicherer, funktionaler – GEN III zeichnet sich durch zahlreiche Verbesserungen aus, die die Anwendung in Schaumlöschanlagen effizienter und komfortabler gestalten.

Das eigens von FireDos entwickelte Produktkonzept hat sich in der weltweiten Anwendung zehntausendfach bewährt und findet sich auch in der neuesten Generation GEN III wieder. Die Vorteile:

  • Risiko reduzieren
  • Kosten senken
  • Leistung steigern


Typische Einsatzfelder der GEN III Zumischsysteme finden sich in Industrien wie Logistik, Chemie, Öl und Gas, aber auch im Automotive-, Luftfahrt- und Schifffahrtsbereich. Immer häufiger kommen Schaummittel zudem in Müllverbrennungs- und Sortieranlagen bei der Brandbekämpfung zum Einsatz.

GEN III ZUMISCHSYSTEME – PERFEKT OPTIMIERT FÜR IHRE ANWENDUNG.

GEN III Icon: Robustere Bauart

Robustere Bauart

Langlebigkeit und Widerstandsfähigkeit

GEN III Icon: Reduzierung des Druckverlustes um 25 %

Reduzierung des Druckverlustes um 25 %

Hydraulische Optimierung

GEN III Icon: Verbesserte Zylinderabschaltung

Verbesserte Zylinderabschaltung

Erhöhte Genauigkeit auch bei extremen Anlagenbedingungen

GEN III Icon: Optimierte Förderung von hochviskosen Schaummitteln

Optimierte Förderung von hochviskosen Schaummitteln

Verbessertes Saugvermögen

EIN EINZIGARTIGES PRODUKTKONZEPT: ZUMISCHSYSTEME VON FIREDOS ZUM LÖSCHEN MIT SCHAUMMITTEL.

Das von FireDos entwickelte Produktkonzept ermöglicht dem Anwender nicht nur Risiken zu reduzieren, sondern auch Kosten zu senken und die Leistung der Löschanlage zu steigern. Das rein mechanische Konzept besteht aus Wassermotor und Kolbenpumpe und bietet absolute Funktionssicherheit. Zudem ist es für alle Arten von Schaummitteln geeignet – auch für extrem hochviskose alkoholbeständige und fluorfreie Schaummittel. Eine konstante Zumischrate über einen weiten Arbeitsbereich garantiert sicheres Zumischen und effizientes Löschen in jeder Situation. Zudem ermöglicht das rein mechanische Zumischsystem eine kostengünstige und umweltschonende Lösung zum Testen der Zumischrate, ganz ohne Schaum.

Die typischen FireDos-Vorteile bleiben bestehen:

Icon Zumischsysteme: Risiko reduzieren

Risiko reduzieren

Rein mechanisch,
höchst zuverlässig

Icon Zumischsysteme: Kosten sparen

Kosten sparen

Testen der Zumischrate ohne Schaum - kostengünstig und umweltschonend

Icon Zumischsysteme: Leistung steigern

Leistung steigern

Konstante Zumischrate über einen weiten Arbeitsbereich

Broschüre GEN III Zumischsysteme

Broschüre GEN III Zumischsysteme
Klicken Sie hier zum Downloaden (PDF)

ZAHLREICHE BAUGRÖSSEN – SIE HABEN DIE WAHL!

GerätetypLöschwasservolumenstrom*BetriebsdruckZumischrate
FD50070 – 500 l/min
FD1000**100 – 1000 l/min1 % und 3 %
FD2000**180 – 2000 l/min
FD3000**220 – 3000 l/minOptional verfügbar:
FD4000**250 – 4000 l/min
FD6000**330 – 6000 l/minBis 16 bar0,5 %
FD8000**410 – 8000 l/min6 %
FD10000**400 – 10000 l/min3+3 %
FD15000**600 – 15000 l/min
FD20000**750 – 20000 l/minKombination von Zumischraten durch einzigartige Zylinderabschaltung
FD250001100 – 25000 l/min

* Minimaler Löschwasservolumenstrom ist abhängig von Betriebsdruck sowie Art des verwendeten Schaummittels. Siehe www.approvalguide.com oder Technische Datenblätter für FM-zugelassene minimale Durchflussraten.

** FM APPROVED

GEN III Bildergalerie.

 

Dekontaminationserklärung
Dekontaminationserklärung
Konformitätserklärungen
Konformitätserklärung
Zertifikate
FM-Zertifikat
Dekontaminationserklärung
Dekontaminationserklärung

Optionale Ausstattungen.

Durchströmungsrichtungen des Wassermotors

FireDos-Zumischsysteme können mit vier verschiedenen Durchströmungsrichtungen geliefert werden, um sich den jeweiligen baulichen Gegebenheiten anzupassen.

Drehzahlmesser mit Volumenstromanzeige für das Löschwasser

Mit Hilfe eines optionalen Näherungsschalters wird die Drehzahl des Wassermotors gemessen. Aus der Drehzahl wird der anliegende Löschwasservolumenstrom in Liter/Minute errechnet und auf einer LEDAnzeige dargestellt.

Zylinderabschaltung

Zur Reduzierung der Zumischrate kann das Zumischsystem mit einer optionalen Zylinderabschaltung ausgestattet werden. Abschaltung eines Zylinders bedeutet, dass der entsprechende Zylinder der Zumischpumpe im Bypassbetrieb arbeitet. Ein oder mehrere Kolben fördern das Schaummittel dann nicht in den Löschwasserstrom, sondern zurück auf die Saugseite der Zumischpumpe. Entsprechend verringert sich die Zumischrate.

Anlaufreduzierung

Die Anlaufreduzierung dient dazu, die untere Grenze des Arbeitsbereiches (minimaler Wasserdurchfluss, bei dem die Zumischrate erreicht wird) durch das Auskreisen der Leckagemenge des Wassermotors zu reduzieren. Da sie nur im unteren Durchflussbereich benötigt wird, schaltet sie sich automatisch ein und wieder aus. Das Ventil zur Aktivierung kann hydraulisch oder elektrisch angesteuert werden.

Meerwasserausführung

Für den Einsatz von Meerwasser ist eine Ausführung mit entsprechend angepassten Werkstoffen erhältlich.

Flansche

Je nach Baureihe sind die Zumischsysteme mit Schraubflanschen oder fest im Gehäuse integrierten Flanschen ausgestattet. Alle Flansche sind in DIN- und ANSI-Ausführung erhältlich.

Ausführung für statischen Druck > 16 bar

Wenn im statischen Zustand der maximal zulässige Druck von 16 bar überschritten wird, können im Wassermotor einzelne Bauteile angepasst werden. Diese sind für einen statischen Druck von bis zu 25 bar geeignet.

Überlastschutz

Bei Überlastszenarien, z. B. während des Füllens einer leeren Rohrleitung in Folge einer Alarmventilauslösung, gibt es vielfältige Möglichkeiten des Schutzes des Rohrleitungs- sowie des FireDos-Zumischsystems durch den Einsatz eines automatischen Überlastschutzventils.

ATEX-Ausführung

Mit Konformitätserklärung nach Richtlinie 2014/34/EU. Kennzeichnung: II 2G Ex h IIC T4 Gb / II 2D Ex h IIIC T130°C Db

Ausführung für Betriebstemperaturen über 50 °C

Durch die Verwendung einer Sondervariante der Rotorpaddel im Wassermotor erfolgt eine Anpassung an höhere Temperaturen bis 80° C.

Druckhalteventil mit und ohne Durchflussmessgerät

Bei der Ermittlung des Schaummittelvolumenstroms im Testbetrieb ist es notwendig, die realen Druckverhältnisse der Löschanlage darzustellen. Mit dem Druckhalteventil, das in die Rückführleitung eingebaut wird, kann dort ein definierter Gegendruck eingestellt werden. Zur Messung des Volumenstroms des Schaummittels ist es sinnvoll, zusätzlich ein Durchflussmessgerät (MID) einzubauen. Das MID misst den Löschmittelstrom, sodass die Zumischrate bestimmt werden kann.

Parallelschaltung

Um den Arbeitsbereich eines FireDos-Zumischsystems zu erweitern, gibt es die Möglichkeit, zwei oder mehrere
Zumischsysteme parallel zu schalten.

Mit Differenzdruckregelventil:
Das Differenzdruckregelventil wird vor einem der beiden Zumischsysteme installiert. Eine typische Anwendung sind Nasssprinkleranlagen.

Ohne Differenzdruckregelventil:
Bei der Parallelschaltung ohne Differenzdruckregelventil ergibt sich ein anderer Arbeitsbereich. Diese
Art der Parallelschaltung ist für alle Arten von Löschanlagen mit offenen Auswurfvorrichtungen geeignet.

Elektrisch betätigte Kugelhähne

Zur Einbindung in eine bauseitige Anlagensteuerung können die Kugelhähne des Zumischsystems mit elektrischen Stellantrieben ausgestattet werden.

 

Elektrische Stellungsüberwachung der Kugelhähne

Optional können die handbetätigten Kugelhähne mit einem Schalter zur elektrischen Überwachung der Stellung des Kugelhahns versehen werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kontakt

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

info@firedos.de
+49 6036 9796-0
Angebot anfordern

Angebot anfordern:

Bitte senden Sie mir ein Angebot für GEN III - die neueste Generation von Zumischsystemen für Schaumlöschanlagen