Die wesentlichen Bestandteile einer Schaumlöschanlage sind Schaummitteltank, Zumischsystem und Löschmonitor oder Sprinkler. Anstelle eines einzelnen Schaummitteltanks können auch mehrere Intermediate Bulk Container (IBCs) zur Schaummittelbevorratung angeschlossen und genutzt werden. Dazu müssen die Tanks jedoch bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Idealerweise sind die Tanks alle untereinander verbunden, unabhängig von der Ansaugleitung. Ist dies nicht der Fall, wird nur der erste Tank leergesaugt. Infolgedessen wird anschließend Luft eingesaugt, ehe aus den übrigen IBCs Schaummittel angesaugt wird. Dies erzeugt hohe Druckspitzen, was zu Beschädigungen führt, außerdem wird das Zumischen des Schaummittels unterbrochen.

IBC-Container als Schaummitteltanks
Falsch angeschlossene IBC-Container als Schaummitteltanks
IBC-Parallelanschluss
Falsch angeschlossen: IBC-Parallelanschluss an eine Ansaugleitung

Entscheidender Faktor: Die Dimensionierung der Ansaugleitung

Die Dimensionierung der Ansaugleitung einschließlich des Anschlussdurchmessers zum IBC ist entscheidend. Von der Art und Menge des verwendeten Schaummittels hängt ab, ob der IBC-Anschluss hinreichend dimensioniert ist. Die meisten IBC-Container verfügen lediglich über einen 2"-Anschluss, was den Schaummittel- und folglich auch den Löschwasserstrom wie nachstehend aufgezeigt begrenzt.

  Niedrig viskoses Schaummittel 
 Hochviskoses Schaummittel
 Max. Schaummittelstrom durch 2"-Anschluss
150 l/min 100 l/min
 Max. resultierender Löschwasserstrom mit 1 % Schaummittel
11.500 l/min 7.690 l/min
 Max. resultierender Löschwasserstrom mit 3 % Schaummittel
3.840 l/min 2.500 l/min
 Max. resultierender Löschwasserstrom mit 6 % Schaummittel
2.100 l/min 1.400 l/min

Beim parallelen Anschluss der Ansaugleitung an mehrere IBCs verändern sich diese Werte nicht. Lediglich der IBC mit dem Weg des geringsten Druckverlustes wird geleert. Dieses Phänomen betrifft nicht nur FireDos-Zumischsysteme, sondern gilt für alle Ansaugleitungen, unabhängig von der Schaummittelpumpe.

Die Lösung

  • Verwenden Sie einen zugelassenen und geeigneten Schaummitteltank, bei dem Anschluss und Ansaugleitung korrekt berechnet und dimensioniert sind.
  • Verbinden Sie alle IBCs untereinander, unabhängig von der Ansaugleitung (Reihenanschluss). Aufgrund des 2"-Anschlusses wird der maximal resultierende Löschwasserstrom dennoch begrenzt.
Zusätzlich miteinander verbundene IBCs
Richtig: Zusätzlich miteinander verbundene IBCs
Reihenanschluss von IBCs
Richtig: Reihenanschluss von IBCs

Die Schaummittelrückführleitung

Ein zusätzlicher Aspekt, der beim Anschluss mehrerer IBCs beachtet werden muss, ist die Platzierung der Schaummittelrückführleitung. FireDos-Zumischsysteme ermöglichen den Einsatz einer Schaumrückführleitung zum Testen der Zumischrate, indem Schaummittel zum Schaummitteltank zurückgeführt wird. Da weder Schaum erzeugt noch entsorgt werden muss, lassen sich erhebliche Kosten einsparen. Empfehlenswert ist die Rückführung in den letzten IBC der Anschlusskette. So wird die Gefahr einer Rezirkulation des Schaums verringert.

Diese Informationen gelten selbstverständlich auch bei der Verwendung mehrerer geeigneter Schaummitteltanks. IBCs sind eigentlich nur Transportbehälter und als Schaummitteltanks denkbar ungeeignet.

Berechnung der Ansaugleitung – wir helfen weiter

Wir unterstützen Sie gerne bei der Berechnung der Ansaugleitung oder der Überprüfung bereits bestehender Ansaugleitungen.

Kontaktieren Sie uns!

Das könnte Sie auch interessieren: