Ingo Weiss referierte auf den VdS Brandschutztagen zum Thema hochviskose Schaummittel

Die richtige Zumischung und Handhabung von hochviskosen Schaummitteln zur Brandbekämpfung hat einen enormen Einfluss auf die Löschtätigkeiten und -leistung. Ingo Weiss, Sales Manager bei FireDos, gab in seinem Vortrag bei den VdS-Brandschutztagen in Köln viele Tipps zum richtigen Handling und Zumischen von hochviskosen Schaummitteln.

„Besonders zu beachten sind die physikalischen Eigenschaften der Schaummittel. Insbesondere deren Viskosität, also die Fließfähigkeit der Schaummittel", ist Weiss überzeugt. Je höher die Viskosität, desto geringer sei die Fließfähigkeit. Dies müsse man bei deren Einsatz berücksichtigen, um die gewünschte Förderfähigkeit zu garantieren und die Löschleistung zu erzielen.

Je nach Einsatz und Brandart kämen niedrig- oder hochviskose Schaummittel zum Einsatz. „Die Viskosität von Schaummitteln ist wichtig, da sie einen erheblichen Einfluss auf die Wahl der Zumischeinrichtung hat", so Weiss. Hochviskose Schaummittel hätten zum Beispiel einen deutlich größeren Druckverlust beim Fließen als ein niedrigviskoses Schaummittel. Dadurch scheiden viele Zumischtechniken aus, die für die Förderung des Schaummittels auf Druckdifferenzen basieren.

Ingo Weiss von FireDos referierte über die Viskosität von Schaummitteln während der VdS Brandschutztage.

Geeignet seien laut Weiss Zumischtechniken, die auf die Förderung des hochviskosen Schaummittels mit Pumpen, besonders Kolbenpumpen, setzen. Hierbei sei aber auch die richtige Auslegung und Dimensionierung der Saugleitung zwischen Pumpe und Tank entscheidend für die korrekte Zumischung. „Grob kann man sagen, dass je höher der Grad an Viskosität ist, desto größer muss die Saugleitung sein", so Weiss weiter. Da das größte Problem beim Handling von hochviskosen Schaummitteln der Lufteintrag sei, eigneten sich für die Förderung besonders Verdrängerpumpen. Handelsübliche Fasspumpen seien nicht geeignet.

Beachtet werden müsse neben der Viskosität des Schaummittels allerdings auch der Höhenunterschied zwischen Schaumtank und Pumpe, die Temperatur, die Leitungslänge sowie die Berücksichtigung des Verlaufs der Saugleitung. „Um die optimale Zumischung zu erhalten, müssen viele Parameter beachtet werden", warnt Weiss. Im Anschluss gab der Experte noch weiter Tipps und Empfehlungen für die Gestaltung von Ansaugleitungen aus der Praxis.